Lehrgang
Ausbildungsleiter/in mit eidg. Diplom

Der Lehrgang findet an den geplanten Terminen statt!
Bis Ende Mai 2021 als virtuelle Kurstage mit dem Videokonferenzsystem Zoom.
Ab Juni 2021 im Präsenzunterricht.

Erreichen Sie als Ausbildungsleiter/in mit eidg. Diplom die Übernahme von verantwortungsvoller Position als Führungskraft! Mit diesem Lehrgang erhalten Sie das Rüstzeug dazu. Diese höhere Fachprüfung bestätigt Ihnen umfassende Kompetenzen in Planung, Organisation, Entwicklung und Marketing sowie Akquisition, Qualitätsmanagement und Personalführung.

Vom Schweizerischen Verband für Weiterbildung (SVEB) akkreditiert.

Ihr Plus bei der Lernwerkstatt

  • Durchführungsgarantie
  • 50% Kursgeldrückerstattung in Form von Bundes-Subventionen
  • Zwei Vorbereitungstage auf die Höhere Fachprüfung inklusive
  • Zwei Module des Lehrgangs «Ausbildungsleiter/in mit eidg. Diplom» werden beim «DAS Bildungsmanagement» angerechnet
  • Spannender Erfahrungsaustausch dank Teilnehmenden aus den verschiedensten Bereichen der Wirtschaft und der Verwaltung
  • Anschlussprogramm «Master of Advanced Studies in Erwachsenenbildung und Bildungsmanagement»
  • Kostenloses Karriere-Programm und Marketing-Programm

Wichtiges in Kürze

An wen richtet sich der Lehrgang?

Als Ausbildungsleiter/in mit eidg. Diplom sind Sie mit konzipierenden und entwickelnden, führenden und koordinierenden sowie mit evaluierenden Funktionen im Zusammenhang mit Bildungsprozessen betraut. Charakteristisch für Ihre berufliche Tätigkeit ist der «indirekte» Kontakt mit Bildungsteilnehmenden und Bildungsmassnahmen. Ihre Arbeit konzentriert sich auf Entwicklung, Evaluation und Verbesserung von Strukturen sowie Rahmenbedingungen für Bildungs- und Qualifikationsprozesse in der berufs- und persönlichkeitsorientierten Weiterbildung von Erwachsenen.

Ausbildungsleiter/innen sind in der Regel nicht direkt als Ausbilder/innen in Bildungsprozesse involviert, benötigen aber ein hoch entwickeltes und aktuelles Fachwissen im didaktischen Bereich, in der Führung und in der administrativen Leitung von Organisationseinheiten. Zur Abstimmung von Bildungsmassnahmen auf die Firmenstrategie wenden sie ihre strategischen Fähigkeiten an. Sie gestalten und positionieren das Bildungsangebot erfolgreich auf dem Markt. In einem kleineren Betrieb sind sie selbst als Ausbilder/innen tätig und beraten Kursteilnehmende.

Als Ausbildungsleiter/in mit eidg. Diplom können Sie in unterschiedlichen Funktionen tätig sein:

  • Leitung der Aus- und Weiterbildung in Unternehmen sowie Profit- oder Non-Profit-Organisationen
  • Leitung eines Teilbereichs der HR-Abteilung in einem Grossunternehmen
  • Leitung einer Abteilung bei einem grösseren Bildungsanbieter
  • Leitung einer kleineren oder mittleren Bildungsinstitution
  • Betreuung einer Fachstelle im Bildungsbereich oder der Geschäftsstelle einer in der Weiterbildung tätigen Organisation
  • Beratung und Begleitung von anspruchsvollen Bildungsaufgaben und konzeptionelle Aufgaben in Selbstständigkeit

Wer nimmt am Lehrgang teil?

  • Führungspersonen in der inner- und ausserbetrieblichen Aus- und Weiterbildung
  • Führungspersonen bei Bildungsanbietern
  • Fachstellen- oder Geschäftsleitende in Institutionen der Weiterbildung

Was gilt es mitzubringen?

Die Ausbildung baut auf dem Niveau Ausbilder/in mit eidg. Fachausweis oder Berufsbildungsfachfrau/-mann bzw. einer gleichwertigen Qualifikation auf. Für die Zulassung zur abschliessenden Höheren Fachprüfung ist der Nachweis über eine vierjährige Praxis im Bildungsbereich (mindestens 2000 Stunden), davon ein Jahr (mindestens 500 Stunden) in einer leitenden Funktion, nötig.

Wie werde ich sur Dossier zugelassen?

In der Regel führt der Weg zum eidg. Diplom Ausbildungsleiter/in über den eidg. Fachausweis Ausbilder/in oder Berufsbildungsfachfrau/-mann mit eidg. Fachausweis. Wer nicht über einen dieser Abschlüsse verfügt, hat die Möglichkeit, seine dem eidg. Fachausweis entsprechenden erwachsenenbildnerischen Kenntnisse und Fähigkeiten über ein sur-Dossier-Verfahren nachzuweisen. Bedingung für die Zulassung zur Höheren Fachprüfung sur Dossier ist der Abschluss einer Ausbildung auf Tertiärstufe A (Universität oder Fachhochschule) oder auf Tertiärstufe B (eidg. Fachausweis, eidg. Diplom, Diplom HF). Über die Zulassung entscheidet die Kommission für Qualitätssicherung (QSK) der Trägerschaft des AdA-Baukastens.

In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie zur Zulassung und zum sur-Dossier- Verfahren. Ihre Investition von CHF 250.– wird bei einer Anmeldung zum Lehrgang «Ausbildungsleiter/in mit eidg. Diplom» angerechnet.

Was gibt es zu lernen?

Den Schwerpunkt des Lehrgangs bildet das wirtschaftliche und prozessorientierte Denken und Handeln in der betrieblichen Aus- und Weiterbildung.

Modul 1 (AdA D-M1)
Bildungskonzepte evaluieren und begründen
Sie sind in der Lage, Bildungskonzepte zu evaluieren, zu überarbeiten und zu begründen.

Modul 2 (AdA D-M2)
Bildungsangebote koordinieren und begleiten
Sie sind in der Lage, das Bildungsangebot und damit zusammenhängende Prozesse zu organisieren, zu koordinieren und zu begleiten.

Modul 3 (AdA D-M3)
Die Qualität des Bildungsangebots entwickeln
Sie sind in der Lage, organisatorische und andragogische Prozesse zu evaluieren und ein langfristiges Qualitätsmanagement zu betreiben.

Modul 4 (AdA D-M4)
Eine Organisationseinheit leiten
Sie sind in der Lage, eine Organisationseinheit im Bildungsbereich betriebswirtschaftlich, administrativ und personell zu leiten.

Modul 5 (AdA D-M5)
Das Bildungsangebot im Umfeld positionieren
Sie sind in der Lage, Ihr Bildungsangebot im Betriebs- oder Marktumfeld zu positionieren und zu kommunizieren.

Modul 6 (AdA D-M6)
Projekte im Bildungsbereich leiten
Sie sind in der Lage, Projekte im Bildungsbereich zu planen, zu leiten und zu evaluieren.

Wer sind meine Kursleitende?

Marion Alt

Marion Alt

Kursleitung

Diana Binder Wettstein

Diana Binder Wettstein

Geschäftsleitung / Kursleitung

Gerhard Friedl

Gerhard Friedl

Kursleitung

Daniel Herzog

Daniel Herzog

Gesellschafter / Geschäftsleitung / Kursleitung

Peter Kaderli

Peter Kaderli

Kursleitung

Cristian Moro

Cristian Moro

Kursleitung

Marianne Rupf

Marianne Rupf

Kursleitung

Karin Schächtele

Karin Schächtele

Kursleitung

Peter Schaller

Peter Schaller

Key Account Management
Fachverantwortung / Kursleitung

Stefan Schmidlin

Stefan Schmidlin

Kursleitung

Beatrice Sutter

Beatrice Sutter

Kursleitung

Wie lange dauert der Lehrgang?

Der Lehrgang umfasst 35 Ausbildungstage, 1 Tag Kick-off Diplomarbeit, 1 Tag Prüfungsvorbereitung (exkl. Selbststudium), verteilt auf 1 Jahr, berufsbegleitend.

Die bei den Lehrgangsterminen aufgeführten Kurszeiten sind fix und werden nicht verändert.

Zu den Lehrgangsterminen

Wo kann man einsteigen?

Der Lehrgang bietet die Möglichkeit, bisherige Lernleistungen, Aus- und Weiterbildungen sowie Erfahrungen in der Erwachsenenbildung anzurechnen. Gerne beraten wir Sie zur Gleichwertigkeit Ihrer Vorkenntnisse. Sie wollen einzelne Modulzertifikate auf dem Weg der Gleichwertigeitsbeurteilung erwerben? Wir unterstützen Sie bei der Erarbeitung Ihres persönlichen Portfolios.

Welche Anschlussmöglichkeiten gibt es?

Mit einer anschliessenden Weiterbildung am Institut für Personalmanagement und Organisation an der Hochschule für Wirtschaft der Fachhochschule Nordwestschweiz erwerben Sie den Titel «MAS Erwachsenenbildung und Bildungsmanagement».

Wie gross sind die Gruppen?

Jede Lehrgangs-Gruppe umfasst maximal 20 Teilnehmende.

Wie hoch ist der Preis?

Lehrgangskosten:

  • CHF 14‘800.–
  • exkl. Unterkunft und Verpflegung
    (Seminartage im Hotel Sempachersee: Teilweise Abendarbeit. Aufgrund des Gruppenprozesses wird empfohlen, im Hotel zu übernachten. Verpflegung und Übernachtung sind Sache der Teilnehmenden. Übernachtung und Vollpension können zum Spezialpreis von ca. CHF 650.– gebucht werden.)

5% Rabatt für Swissmem-Mitgliederfirmen

Zusätzlich fallen Prüfungsgebühren für die Höhere Fachprüfung in der Höhe von CHF 2600.– an (Stand 2019).

50% Kursgeldrückerstattung in Form von Bundes-Subventionen.

Siehe nächster Punkt «Welche Subventionen erhalte ich?»

Welche Subventionen erhalte ich?

Die Höhere Berufsbildung wird durch den Bund im Umfang von 50% der Kurskosten subventioniert. Alle Module und Lehrgänge mit Start nach dem 1. Januar 2017 sind subventionsberechtigt, ausser Ihr Wohnsitzkanton hat bereits eine Zahlungsbereitschaft erklärt.

(Untenstehende Angaben begründen keinen Rechtsanspruch auf Beiträge.)

 

Welche Ausbildungen sind subventionsberechtigt?

Alle Ausbildungen, welche zu einem eidgenössischen Fachausweis oder einem eidg. Diplom führen:

Auch für das SVEB-Zertifikat Kursleiter/in, das SVEB-Zertifikat Praxisausbilder/in und den 10-tägigen Coachinglehrgang «Ressourcenorientiertes Coaching» erhalten Sie Subventionen, sobald Sie den Fachausweis Ausbilder/in oder Betriebl. Mentor/in abgeschlossen haben.

Bei Ausbildungen, welche teilweise im Ausland durchgeführt werden, sind nur die in der Schweiz stattfindenden Lehrgangsteile subventioniert.

Alle Module und Lehrgänge mit Start nach dem 1. Januar 2017 sind subventionsberichtig, ausser Ihr Wohnsitzkanton hat bereits die Zahlungsbereitschaft erklärt. In diesem Falle werden Sie noch von Ihrem Wohnsitzkanton subventioniert.

 

Wie hoch sind die Subventionen?

Der Subventionsbeitrag beträgt 50%. Es sind sämtliche Kurskosten, welche auf den eidg. Abschluss vorbereiten subventionsberechtigt. Verpflegung, Unterkunft und Reisekosten sind nicht subventionsberechtigt.

Bei den Angeboten der Lernwerkstatt Olten erhalten Sie folgende Subventionen:

  • Ausbilder/in mit eidg. Fachausweis: rund CHF 7000.–
  • Betriebl. Mentor/in mit eidg. Fachausweis: rund CHF 6500.–
  • Ausbildungsleiter/in mit eidg. Diplom: rund CHF 7400.–

 

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

  • Wohnsitz in der Schweiz, zum Zeitpunkt des Empfangs der Prüfungsverfügung
  • Teilnahme an der eidg. Prüfung Betriebl. Mentor/in mit eidg. Fachausweis oder Ausbildungseiter/in mit eidg. Diplom, bzw. Beantragung des eidg. Fachausweises Ausbilder/in. Ein Prüfungserfolg ist nicht Voraussetzung, um Subventionen zu erhalten.

 

Wann und an wen werden die Subventionen ausbezahlt?

Subventionsberechtigt sind Kurskosten, welche durch Sie privat direkt an die Lernwerkstatt Olten bezahlt worden sind. Zahlungen von Dritten, beispielsweise Arbeitgeber, Verbände, RAV, IV, Stiftungen sind nicht subventionsberechtigt.

Wenn Sie von den Subventionen profitieren wollen, achten Sie darauf, dass Sie Ihre private Adresse als Rechnungsadresse angeben und die Lehrgangskosten ab Ihrem privaten Konto beglichen werden.

Die Subventionen erhalten Sie nach der Teilnahme an der eidg. Prüfung, bzw. nach Beantragung des eidg. Fachausweises Ausbilder/in direkt vom Bund ausbezahlt.

 

Welche Überbrückungsfinanzierung gibt es?

Für Personen, welche die Kurskosten nicht vorfinanzieren können, existiert eine Überbrückungsfinanzierung des Bundes. Voraussetzungen: Ihre direkte Bundessteuer beträgt weniger als 88 Franken (letzte Steuerveranlagung), sie haben Kursgebühren von mindestens 3500 Franken bezahlt und Sie verpflichten sich, die eidgenössische Prüfung innerhalb von 5 Jahren zu absolvieren.

 

Was muss ich unternehmen?

Sie erhalten von der Lernwerkstatt Olten pro Modul bzw. Lehrgang, welche subventionsberechtigt sind automatisch eine Zahlungsbestätigung. Sobald Sie die Prüfungsverfügung zur abgelegten Prüfung besitzen, beantragen Sie die Subventionen über das Online-Portal des Bundes.

 

Von wem erhalte ich die Prüfungsverfügung?

Die Prüfungsverfügung erhalten Sie drekt von der Trägerschaft der Berufsprüfung bzw. Höheren Fachprüfung zugestellt.

 

Weiterführende Links

 

Erklärvideo

Was bedeutet «European Credit Transfer and Accumulation System» (ECTS)?

ECTS ist ein an europäischen Hochschulen anerkanntes System zur Anrechnung, Übertragung und Akkumulierung von Studienleistungen.

Wie vielen ECTS-Punkten entspricht der Lehrgang?

Der Lehrgang entspricht 60 ECTS-Punkten.

Was bedeutet «Durchführung garantiert»

Die Lernwerkstatt Olten garantiert die Durchführung aller ihrer Lehrgänge an den vorgesehenen Standorten und an den geplanten Terminen. Sollten wir wirklich einmal einen Lehrgang absagen, entschädigen wir Sie für Ihre daraus entstehenden Umtriebe mit CHF 1000.–. Aber setzen Sie die CHF 1000.– nicht bereits für Ihre nächsten Ferien ein – Ihr Lehrgang wird stattfinden!

Was ist die E-Plattform?

Für die Kommunikation steht jeder Kursgruppe auf www.lernwerkstatt.ch während des Lehrgangs ein geschützter Bereich zur individuellen Nutzung zur Verfügung. Hier informieren sich Teilnehmende und Kursleitende zum Lehrgang, tauschen Dokumente aus, empfehlen Links, versenden E-Mails usw. Alle Nutzer/innen der E-Plattform erhalten einen kostenlosen Eintrag in die Online-Ausbilder- und Coachdatenbank und können so ihr Profil den monatlich 30'000 Besuchern der Website präsentieren. Die E-Plattform steht Ihnen auch nach Abschluss des Lehrgangs weiterhin zur Verfügung.

Wie und wo erhält man Kursunterlagen?

Die Kursunterlagen stehen den Teilnehmenden als elektronisches E-Skript zur Verfügung. Auf Wunsch erhalten sie die Kursunterlagen kostenlos auch in gedruckter Form. Als Zusatznutzen besteht nach Abschluss des Lehrgangs weiterhin Zugriff auf die laufenden Aktualisierungen.

So funktioniert das E-Skript

Wie sehen die Kursunterlagen aus?

Wo findet der Lehrgang statt?

Olten

Höhere Fachprüfung

Die Höhere Fachprüfung «Ausbildungsleiter/in» besteht aus dem Erstellen einer 30- bis 50-seitigen Diplomarbeit und einer mündlichen Prüfung. Sie werden im Rahmen der Ausbildung bei der Erstellung der Diplomarbeit begleitet und können an einer Simulation der mündlichen Prüfung teilnehmen. Die externe Höhere Fachprüfung findet üblicherweise im November statt.

Welche Vorteile habe ich mit dem Studentenausweis?

Mit dem Studentenausweis der Lernwerkstatt Olten erhalten Sie untenstehend aufgeführte Vergünstigungen. Oftmals gewähren Ihnen Detailhandel und Freizeiteinrichtungen gegen Vorweisung des Ausweises einen Rabatt. Probieren Sie es aus! 

10 bis 30% Rabatt im Lernwerkstatt-Shop

Aktuelle Lehrgangsteilnehmende der Lernwerkstatt Olten erhalten auf Moderationstaschen, Flipchart-Köcher, Wachsmalblöcke, Regenbogen-Wachsmalblöcke und Kursunterlagen einen Rabatt zwischen 10 und 30%.

Shop
 

20% Rabatt auf Ausbilder- / Coach-Seminare der Lernwerkstatt Olten

Aktuelle und ehemalige Lehrgangsteilnehmende der Lernwerkstatt Olten erhalten auf Ausbilder-/ Coach-Seminare einen Rabatt von 20%.

Ausbilder-Seminare

10% Rabatt bei Neuland

Aktuelle und ehemalige Lehrgangsteilnehmende der Lernwerkstatt Olten erhalten bei Bestellungen einen Rabatt von 10%. Ausgenommen sind Aktionen, die Fundgrueb, Hammerpreis-Angebote, Spezialangebote sowie Seminare. Bitte vermerken Sie bei Ihrer Bestellung, dass Sie Kunde der Lernwerkstatt Olten sind.

Neuland

20% Rabatt auf WEKA-Praxisseminare

Aktuelle und ehemalige Lehrgangsteilnehmende der Lernwerkstatt Olten erhalten auf die WEKA-Praxisseminare einen Rabatt von 20%. Bitte vermerken Sie bei Ihrer Anmeldung, dass Sie Kunde der Lernwerkstatt Olten sind.

WEKA-Praxisseminare

20% Rabatt auf Fachinfo-Produkte bei WEKA

Aktuelle und ehemalige Lehrgangsteilnehmende der Lernwerkstatt Olten erhalten bei WEKA auf neu abgeschlossene Fachinfo-Produkte einen Rabatt von 20%. Bitte vermerken Sie bei Ihrer Anmeldung, dass Sie Kunde der Lernwerkstatt Olten sind.

Shop

Spezialkonditionen auf allen Zimmerkategorien im Hotel Arte, Olten

Nur bei Direktbuchung (nicht über Buchungsplattformen). Der Hinweis auf den Rabatt muss bereits während dem Buchungsprozess erfolgen. Wird erst bei Abreise darauf hingewiesen, kann rückwirkend kein Rabatt gewährt werden.

Hotel Arte

Parkhaus Sälihof, Olten

Tagespauschale für CHF 20.– (Ausfahrtsticket kann bei der Kursleitung bezogen werden)

Kurs- und Seminarzentrum Sälihof

10% Rabatt für die denkwiese Nacht

Denkwiese ist die Show für Ihre persönliche Weiterentwicklung. Aktuelle und ehemalige Lehrgangsteilnehmende der Lernwerkstatt Olten erhalten auf die Ticketangebote einen Rabatt von 10%. Ausgenommen sind schon vorhandene Spezialangebote. Verwenden Sie bei der Bestellung den Promocode «Lernwerkstatt», damit Sie vom Angebot profitieren können.

denkwiese