Coaching-Tools

Die 4. Serie der beliebten Pocket-Coaching-Tools im praktischen Kreditkartenformat ist erschienen. Hier erhalten Sie Ihr kostenloses Exemplar für Ihre Arbeit als Coach und Betriebl. Mentor/in.

Diese sechs Tools stellen wir Ihnen dieses mal vor:

  • Glückskurve
    Mit der Glückskurve gewinnt man Klarheit darüber, was einem guttut und was man wieder mehr im Leben haben will. Das Tool ist beispielsweise bei einer beruflichen Neuorientierung gut einsetzbar.
  • Tit for Tat (Wie du mir, so ich dir)
    Erlebt die ratsuchende Person jemanden in einer konkreten Situation als schwierig, so hilft ihr dieses Tool, das nächste Mal in einer ähnlichen Situation angemessen zu reagieren.
  • Master Modelling
    Master Modelling dient der Analyse eines Vorbildes, von dem man ausgewählte Charaktereigenschaften oder Fähigkeiten erlernen möchte.
  • Virtuelles Team
    Fühlt sich die ratsuchende Person alleine, so kann der Coach mit ihr ein virtuelles Team zusammenstellen. Dies tut er im Sinne von möglichen Sparringpartnern, die ihm – wenn auch nicht physisch präsent – bei einer schwierigen Situation zur Seite stehen.
  • Im Tal der Tränen
    Grössere Veränderungen werden unterschiedlich aufgenommen und angegangen. So lassen sich Betroffene unterschiedlich schnell auf Veränderungen ein. Erst wenn eine drohende Veränderung tatsächlich da ist, nimmt der Trauerprozess Schritt für Schritt seinen Lauf.
  • Lösungsfokussierte Prozessbegleitung
    Basierend auf dem systemisch-konstruktivistischen Denken und der lösungsorientierten Kurzzeitberatung nach Steve de Shazer hat Sonja Radatz mit ihrem 8-Phasen-Modell ein Coaching-Konzept für die Praxis entwickelt. Das Modell fokussiert nebst der Lösung auch auf den Beziehungsaufbau und die Vertrauensbildung zwischen Coach und Coachee.