www.bildungsmarketing.ch www.skissmade.ch www.lifecom.ch


Home  |  Medien  |  Links  |  Newsletter  |  Sitemap  |  E-Plattform  |  Ehemalige


Kompetenzprofil Ausbilder/in Modul 1 (SVEB-Zertifikat)

Beratungs- und Workshopangebot

Kompetenzprofile Ausbilder/in:
Modul 1 (SVEB-Zertifikat)
Modul 2
Modul 3
Modul 4
Modul 5

Kompetenzprofile Ausbildungsleiter/in


Ausbilder/in Modul 1 (SVEB-Zertifikat): Lernveranstaltungen mit Erwachsenen durchführen

Handlungskompetenz

Lernveranstaltungen im eigenen Fachbereich mit Erwachsenen im Rahmen vorgegebener Konzepte, Lehrpläne und Lehrmittel vorbereiten, durchführen und auswerten.

Kompetenzen

- Die Leitziele, die andragogische Ausrichtung und andere Vorgaben der Organisation auf die eigenen Lernveranstaltungen übertragen
- Die vorgegebenen Ziele und Inhalte mit den Rahmenbedingungen und den Bedürfnissen der spezifischen Teilnehmergruppen in Einklang bringen
- Ziele für Lerneinheiten formulieren und die Zielerreichung mit geeigneten Methoden überprüfen
- Lerneinheiten nach Kriterien des erwachsenengerechten Lernens gestalten und die Methodenwahl - auch in Bezug auf das Fach und das Berufsfeld - begründen
- Das didaktisch-methodische Vorgehen so gestalten, dass die aktive Teilnahme gefördert wird
- Den Teilnehmenden Rückmeldungen zu ihren Lernfortschritten geben, formativ und aufgrund formalisierter Kriterien
- Die Beziehungs- und Interaktionsebene zwischen Kursleitung und Teilnehmenden sowie zwischen den Teilnehmenden gestalten
- Das eigene Verhalten in der Rolle der Kursleitung reflektieren und daraus Konsequenzen ziehen

Ressourcen

Kenntnisse (bezüglich Umfeld, Richtlinien, Theorien und Modelle, Methoden und Strategien)
- Eigene Organisation: Leitziele und Ausrichtung der Organisation; Vorgaben in Bezug auf die Kursgestaltung; Rechte und Pflichten der Kursleitenden
- Eigener Fachbereich: Breite und aktuelle Fachkenntnisse; Fachdidaktik und fach- oder berufsfeldbezogene Methodik
- Theorien und Modelle: Grundlagen der Lernpsychologie, insbesondere in Bezug auf das Lernen von Erwachsenen; Grundlagen der Kommunikation; grundlegende Elemente der Gruppendynamik
- Methoden und Verfahren: Grundlagen der Didaktik, bezogen auf Lernveranstaltungen mit Erwachsenen (Zielformulierungen, Wahl der Inhalte, Planung von Lerneinheiten, Methoden- und Medienwahl, Auswertungsverfahren)
- Evaluationskriterien in Bezug auf das Leiten von Lernveranstaltungen mit Erwachsenen

Fähigkeiten (kognitive Fähigkeiten, praktische Fertigkeiten, Beziehungsfähigkeiten)
- Kognitive Fähigkeiten: Vorgegebene Rahmenbedingungen analysieren; Zielgruppen analysieren; Charakteristiken und Potenziale spezifischer Lerngruppen erfassen; Diskussionen, Präsentationen, Fragen und Stellungnahmen der Lernenden zusammenfassen, wesentliche Punkte hervorheben, Bilanz ziehen und einen folgenden Lernschritt vorbereiten
- Vorgehensweisen: Eine einfache didaktische Analyse durchführen; Lerneinheiten unter Berücksichtigung der Vorgaben, der Rahmenbedingungen und der zur Verfügung stehenden Zeit planen; einfache Methoden zur Überprüfung der Zielerreichung einsetzen; eine einfache Kursauswertung durchführen
- Didaktisches und methodisches Know-how: Ziele für Lerneinheiten formulieren und Inhalte auswählen; Kriterien für die Zielüberprüfung definieren; erwachsenengerechte, die Motivation steigernde und lernfördernde Methoden einsetzen; im Fachbereich übliche didaktische Medien und Hilfsmittel richtig einsetzen
- Gruppendynamisches Know-how: Die Interaktion innerhalb der Lerngruppe wahrnehmen; bei Störungen lösungsorientiert intervenieren
- Kommunikation und sprachliche Fähigkeiten: Strukturierte Inputs und klare Aufträge geben; zentrale Konzepte visualisieren; die eigene Ausdrucksweise der Zielgruppe anpassen; Rückmeldungen zu Lernfortschritten geben
- Beziehungsfähigkeiten: Durch das eigene Engagement die Motivation und das Interesse der Teilnehmenden für die Inhalte unterstützen; bei Fragen, Aufträgen und eigenen Interventionen sowie bei Beiträgen der Bildungsteilnehmenden Wertschätzung ausdrücken; Gespräche moderieren
- Selbstreflexion und Selbstevaluation: Über das eigene Verhalten und Handeln nach einer Lernveranstaltung nachdenken und daraus Konsequenzen ziehen:
- Planung und effektiven Ablauf vergleichen
- Didaktisches Vorgehen sowie Kohärenz mit den vorgesehenen Zielen und dem Erreichten analysieren
- Eigenes Verhalten und eigene Interventionen reflektieren
- Bilanz über Stärken und Schwächen ziehen
- Entwicklungspotenzial identifizieren

Die folgenden Haltungen äussern sich im professionellen Handeln:
- Respekt und Wertschätzung im Umgang mit Bildungsteilnehmenden
- Angemessene Distanz zur Teilnehmergruppe und zu den vermittelten Inhalten
- Flexibilität, z. B. beim Eingehen auf Unvorhergesehenes

Quelle: www.alice.ch


Seitenanfang