www.bildungsmarketing.ch www.skissmade.ch www.lifecom.ch


Home  |  Medien  |  Links  |  Newsletter  |  Sitemap  |  E-Plattform  |  Ehemalige


Ergänzungsmodul 1
für Inhaber/innen SVEB-Zertifikat

Personen, welche bereits über das SVEB-Zertifikat verfügen, erfüllen mit diesem Ergänzungsmodul von drei Tagen die vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) nach Art. 45, Berufsbildungsgesetz geforderte berufspädagogische Bildung für Berufsbildner/innen üK im Nebenberuf (300 Lernstunden).

Wer nimmt am Lehrgang teil?
Inhaber/innen des Modulzertifikates 1 des Lehrgangs Ausbilder/in mit eidg. Fachausweis welche zusätzlich das "Diplom Ausbildungsbefähigung für überbetriebliche Kurse, für vergleichbare dritte Lernorte, für Lehrwerkstätten oder für andere für die Bildung in beruflicher Praxis anerkannte Lehrtätigkeiten im Nebenberuf" erwerben wollen.

Was gilt es mitzubringen?
- Freude am Lehren und Lernen
- Mit Beginn der Ausbildung idealerweise eine Lehrtätigkeit im Berufsfeld bzw. Erfahrung in der Berufsbildung
- Modulzertifikat 1 des Lehrgangs "Ausbilder/in mit eidg. Fachausweis"
- einen Abschluss der Höheren Berufsbildung, beispielsweise Berufsprüfung, Höhere Fachprüfung, Höhere Fachschule oder eine gleichwertige Qualifikation auf dem Gebiet, auf dem sie unterrichten.
- zwei Jahre berufliche Praxis auf dem Lehrgebiet.

Gleichwertigkeit und informell erworbene Kompetenzen:
Die Zulassung von gleichwertigen formalen Qualifikationen sowie die Anerkennung von informell erworbenen Kompetenzen werden von der Lehrgangsleitung oder Geschäftsleitung der Lernwerkstatt Olten geprüft und abschliessend entschieden.

Mindestanforderungen gemäss Art. 45, BBV
Mit dem hier beschriebenen Zusatzmodul "Berufsbildner/in im Nebenberuf" erfüllen Sie die Mindestanforderungen gemäss Artikel 45 der Berufsbildungsverordnung hinsichtlich der berufspädagogischen Bildung.

Berufsbildner/innen in überbetrieblichen Kursen und in Lehrwerkstätten im Nebenberuf verfügen zusätzlich über:
- einen Abschluss der Höheren Berufsbildung, beispielsweise Berufsprüfung, Höhere Fachprüfung, Höhere Fachschule oder eine gleichwertige Qualifikation auf dem Gebiet, auf dem sie unterrichten.
- zwei Jahre berufliche Praxis auf dem Lehrgebiet.
(Für Personen, die das eidg. Diplom anstreben, sind diese beiden Punkte eine Voraussetzung für die Zulassung zum Zusatzmodul)

Was gibt es zu lernen?
- Entwicklung, Sozialisation, Führung von Jugendlichen
- Ausbildungsplanung
- Beurteilung, Qualifikation, Qualifikationsverfahren

Was braucht es für den Kompetenznachweis
Am dritten Tag des Ergänzungsmoduls führen Sie eine Kurzlektion mit Lernenden durch. Die Vorbereitung der Kurzlektion aufgrund eines vorgegebenen Themas erfolgt während des Kurses.

Wie lange dauert der Lehrgang?
3 Ausbildungstage, jeweils 08.30 - 17.00 Uhr
Es ist eine Anwesenheit von 100% erforderlich.

Fehlende Präsenzzeit kann in einem späteren Lehrgang kostenlos nachgeholt werden oder gegen Entschädigung (150.-/h) mit einem individuellen Coaching durch die Kursleitung kompensiert werden.

Zu den Terminen

Wie gross sind die Gruppen?
Jede Lehrgangs-Gruppe umfasst maximal 16 Teilnehmende.

Kursorte
Bern, Luzern, Olten

Investition
CHF 1250.-


Ergänzungsmodul 2
für Ausbilder/innen mit eidg. Fachausweis

Personen, welche bereits über die Modulzertifikate 1, 4 und 5 des Lehrgangs Ausbilder/in mit eidg. Fachausweis und über das oben beschriebene Ergänzungsmodul 1 verfügen, erfüllen mit diesem Ergänzungsmodul von drei Tagen die vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) nach Art. 45, Berufsbildungsgesetz geforderte berufspädagogische Bildung für Berufsbildner/innen üK im Hauptberuf (600 Lernstunden).


Wer nimmt am Lehrgang teil?
Inhaber/innen der Modulzertifikate 1, 4 und 5 des Lehrgangs Ausbilder/in mit eidg. Fachausweis und des Ergänzungsmoduls "Berufsbildner/in im Nebenberuf" (siehe oben), welche zusätzlich das "Diplom Ausbildungsbefähigung für überbetriebliche Kurse, für vergleichbare dritte Lernorte, für Lehrwerkstätten oder für andere für die Bildung in beruflicher Praxis anerkannte Lehrtätigkeiten im Hauptberuf" erwerben wollen.

Für diesen Abschluss benötigen Sie zusätzlich das oben beschriebene Ergänzungsmodul Stufe 1.

Was gilt es mitzubringen?
- Freude am Lehren und Lernen
- Mit Beginn der Ausbildung idealerweise eine Lehrtätigkeit im Berufsfeld bzw. Erfahrung in der Berufsbildung
- Modulzertifikate 1, 4 und 5 des Lehrgangs "Ausbilder/in mit eidg. Fachausweis"
- einen Abschluss der Höheren Berufsbildung, beispielsweise Berufsprüfung, Höhere Fachprüfung oder eine gleichwertige Qualifikation auf dem Gebiet, auf dem sie unterrichten.
- zwei Jahre berufliche Praxis auf dem Lehrgebiet.

Gleichwertigkeit und informell erworbene Kompetenzen:
Die Zulassung von gleichwertigen formalen Qualifikationen sowie die Anerkennung von informell erworbenen Kompetenzen werden von der Lehrgangsleitung oder Geschäftsleitung der Lernwerkstatt Olten geprüft und abschliessend entschieden.

Mindestanforderungen gemäss Art. 45 BBV
Mit dem hier beschriebenen Zusatzmodul "Berufsbildner/in im Hauptberuf" erfüllen Sie die Mindestanforderungen gemäss Artikel 45 der Berufsbildungsverordnung hinsichtlich der berufspädagogischen Bildung.

Berufsbildner/innen in überbetrieblichen Kursen und in Lehrwerkstätten im Hauptberuf verfügen zusätzlich über:
- einen Abschluss der Höheren Berufsbildung, beispielsweise Berufsprüfung, Höhere Fachprüfung, Höhere Fachschule oder eine gleichwertige Qualifikation auf dem Gebiet, auf dem sie unterrichten.
- zwei Jahre berufliche Praxis auf dem Lehrgebiet.
(Für Personen, die das eidg. Diplom anstreben, sind diese beiden Punkte eine Voraussetzung für die Zulassung zum Zusatzmodul)

Was gibt es zu lernen?
- Ausbildungs- uns Lehrplanentwicklung, Zusammenarbeit der drei Lernorte
- Förderung von Jugendlichen, Evaluation in der Grundbildung
- Praxistransfer in der Grundbildung

Wie lange dauert der Lehrgang?
3 Ausbildungstage, jeweils 08.30 - 17.00 Uhr
Es ist eine Anwesenheit von 100% erforderlich.

Fehlende Präsenzzeit kann in einem späteren Lehrgang kostenlos nachgeholt werden oder gegen Entschädigung (150.-/h) mit einem individuellen Coaching durch die Kursleitung kompensiert werden.

Zu den Terminen

Wie gross sind die Gruppen?
Jede Lehrgangs-Gruppe umfasst maximal 16 Teilnehmende.

Kursort
Olten

Investition
CHF 1250.-


Seitenanfang